Stand: 28.10.2013
Stand: 28.10.2013
SprachRaum im Bezirksmuseum Buchen/Odenwald Stand: September 2020
SprachRaum im Bezirksmuseum Buchen/OdenwaldStand: September 2020

Sammeln und Vermitteln

 

 

Liebe Besucherin, lieber Besucher

unseres virtuellen SprachRaums.

 

Sammeln und vermitteln sind die zentralen Aufgaben des Vereins Bezirksmuseum Buchen e.V.. Ein Besuch in unserem Museum ist ein Ausflug in die Lebenswelt unserer Vorfahren, die Begegnung mit Alltäglichem, mit Zeugnissen ihres Wirkens, Denkens und ihres Glaubens, ihrer Kunst und Kreativität.

Dafür haben wir Vieles gesammelt.

 

Jetzt hat das Bezirksmuseum Buchen auch Sprachen gesammelt, auf digitalen Tonträgern gespeichert und vermittelt sie hier im virtuellen SprachRaum, aber auch im realen Sprachraum im Trunzerhaus unseres Museumsareals. Es handelt es sich vor allem um die Alltagsspachen im Einzugsgebiet unseres Musuems. Dazu vermitteln wir Informationen aus der Welt der Dialektologie. - Viel Freude!

 

Ihr Dr. Wolfgang Hauck, Voristzender

BEZIRKSMUSEUM BUCHEN

 

 

IMPRESSUM: 

Diese Website ist das Ergebnis einer Initiative aus den 2010er Jahren.

Die Verantwortung liegt beim Bezirksmuseum Buchen e.V., dort in der Abteilung "SprachRaum", geleitet von Manfred Pfaus.

Dieser verantwortet auch die redaktionellen Texte. Grafiken und Fotos sind mit den Quellen versehen.

Die Dialekttexte verantworten jeweils die nativen Sprecherinnen und Sprecher unter der Obhut des StrachRaums.

Pfaus-Adresse:

Manfred Pfaus, Eichhoernstraße 2, 10785 Berlin.

Tel: 0160-90568244.

E-Mail: manfred@pfaus.de 

 

Sprachen

Auf  den Spuren der Ursprache

Von SÜDKURIER-Redakteur:  Martin Schäfer

Wo saßen die Urahnen unserer Sprache? Wann und wo wurde die Indogermanische Ursprache gesprochen? Seit sich Evolutionsforscher einmischen, streiten Archäologen und Linguisten schon wieder, wo die Wurzeln unserer Sprache liegen. In der  Steppe am Schwarzen Meer? oder ganz woanders: in der hinteren Türkei?

Zur Herkunft unserer Sprache

Wenn man ein Auge zudrückt, zählt Deutsch zu den erfolgreichsten Sprachen
dieser Welt. Das gilt dann, wenn sich der Blick auf die Sprachfamilie weitet,
dem Indogermanischen, oder wie man außerhalb Deutschlands sagt, dem
Indoeuropäischen. Diese Sprachfamilie ist heute auf jedem Kontinent präsent– in
knapp 400 einzelnen Sprachen. Und Deutsch gehört dazu.

 

Ähnlich wie rund 400 nach Christus mit dem Zusammenbruch des Römischen
Reichs das vorherrschende Latein in die romanischen Sprachen Italienisch,
Spanisch und Französisch mündete, muss es für die gesamte indoeuropäische
Sprachfamilie ebenfalls eine Ursprungssprache gegeben haben. Forscher fanden
schon im 18. Jahrhundert verblüffende Gemeinsamkeiten zwischen Lateinisch,
Griechisch und Sanskrit in Indien. Seither haben sie nicht nur einen Stammbaum
der Sprachverwandtschaften akribisch zusammengetragen. Sie haben auch große
Teile der Ursprungssprache, das Proto-Indoeuropäische, rekonstruiert.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bezirksmuseum Buchen (Odw.)